Tauchen

„Jeder Rettungsschwimmer ein Rettungstaucher“

Unserem Leitspruch „Jeder Rettungsschwimmer ein Rettungstaucher“ folgend, bilden wir unsere Rettungsschwimmer durch eigene ÖWR Tauchlehrer zu Rettungstauchern aus.

Jeder Kurskandidat muss folgende Kriterien erfüllen um diese Ausbildung zu beginnen:

  • Aktive Mitarbeit in einer Abteilung
  • Positiver Abschluss des Schnorchelschein II
  • Positiver Abschlluss eines Retterscheines

In den ÖWR Tauchrichtlinien haben wir eine Mindestanzahl an Tauchgängen und eine minimale Unterwasserzeit festgelegt. Wenn alle Prüfungstauchgänge positiv abgelegt wurden, hat man die erste Stufe der Tauchausbildung abgeschlossen.

Wann kommen die Taucher der Österreichischen Wasserrettung zum Einsatz?

Im Wesentlichen kommen unsere Taucher zu solchen Einsätzen:

  • Im Wasser verunglückte Menschen zu retten
  • Leichenbergungen
  • Suche und Bergung von Sachgütern
  • Bei Überwachungsdiensten oder bei Reinigungsaktionen.
  • Auch bei technischen Hilfestellungen werden wir angefordert (zum Beispiel beim Hochwassereinsatz).

Können Sporttaucher auch Wasserrettungstaucher werden?

Nicht direkt den jeder Taucher muss das Wesentliche als Rettungstaucher lernen, wie das Beherrschen der Ausrüstung, Orientierung und Kommunikation Unterwasser und das Absuchen von Einsatzstellen.

Alle Sporttaucher müssen die Ausbildung zum Rettungstaucher durchlaufen, wobei jedoch auf schon vorhandene Vorkenntnisse aufgebaut wird. Die vorgeschriebenen Prüfungstauchgänge müssen jedoch positiv abolviert werden.