Hochwasserbootschulung


Die vier Hochwasserbootgarnituren der Wasserrettung Vorarlberg kommen nicht selten bei großen Übungen oder anspruchsvollen Einsätzen zum Einsatz.

Obwohl die 150kg schweren Boote nicht schwer zu fahren sind erfordern der richtige Aufbau und die eventuelle Behebung von Problemen ein gewisses Maß an Routine. Um eine ersten Schritt in diese Richtung zu machen organisierte die Wasserrettung Bregenz, zusammen mit der Abteilung Dornbirn, eine Schulung in diesem Bereich.
Zu Beginn wurde das richtige Entladen und aufbauen der Boote gezeigt.
Gefolgt von einer kurzen Einweisung zu den Themen Motor, nautisch Verhalten und Einsetzbarkeit der Rettungsfahrzeuge.


Nach dem kurzen Theorie-Part begaben sich die neun Teilnehmer zum Bilgeribach um dort ihre 2,3PS starken Gefährte ins Wasser zu bringen und einfache Manöver zu üben. Nach einigen Anläufen beherrschten alle Teilnehmer die Steuerung der Boote ohne größere Beanstandungen. Im Anschluss an diese einfachen Aufwärmübungen ging es auf den etwas welligen See um dort weitere Manöver zu üben. Dazu zählte, neben der Aufnahme einer Person aus dem Wasser, auch das Manövrieren bei stärkerem Seegang und einige andere Aufgaben.
Im Sporthafen wurde das Anlegen, sowie die Aufnahme und der Transport einer Person im Rollstuhl geübt. Trotz des etwas unüblichen Übungsszenarios bewältigen die beiden Gruppen auch dieses Problem. Nach Abschluss der Übungen im Wasser wurden die Hochwasserboote wieder zurück zur Wasserrettung gebracht und dort von den Teilnehmern nachbereiten. Dazu zählten, neben einer gründlichen Wäsche auch das kontrollieren der Betriebsmittel und die nochmalige Überprüfung der Ausrüstung.


Die Schulung soll helfen jungen und alten Einsatzkräften die vielseitig einsetzbaren Boote näher zu bringen und so einen Anreiz zu schaffen diese auch in Einsätzen oder Übungen zu verwenden.