Personensuche in Bregenz

on

Am 19.07 wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Wasserrettung um 22:44 zu einer Personensuche im Bereich der Bregenzer Hafenmole gerufen.
Ein Mann sei schon seit einiger Zeit abgängig und aufgrund der vorgefundenen Kleidungsstücke war davon auszugehen, dass er sich im Wasser aufhielt.

Nur wenige Minuten nach der Alarmierung waren bereits die ersten Kräfte der Wasserrettung vor Ort und begannen, zusammen mit Polizei und Feuerwehr, die Suchaktion zu koordinieren.
Unverzüglich wurde eine Suchkette mit Schnorcheltauchern gebildet, die den Bereich systematisch absuchten. Zusätzlich dazu rückten Boote von Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung an um die Oberfläche des Sees abzusuchen.
Kurze Zeit nach dem Beginn der Suchaktion konnte der 28 jährige in einer Tiefe von etwa 2 Metern von den Schnorcheltauchern gefunden werden. Unverzüglich nach der Bergung ans Ufer wurde mit der Reanimation durch das Personal der Wasserrettung begonnen. Die nachalarmierte Rettung und der Notarzt übernahmen diese Aufgabe schließlich.
Alle Versuche den Mann zu reanimieren blieben leider erfolglos und so konnte nur noch der Tod des
28 jährigen festgestellt werden.
Die Wasserrettung Bregenz spricht allen Familienmitgliedern und Bekannten ihr tiefempfundenes Beileid aus und wünscht ihnen in dieser schweren Stunde viel Kraft.

Dennoch möchten wir daran erinnern, dass auch geübte Schwimmer, aufgrund von äußeren Umständen, schnell in eine Gefahrensituation geraten können.
Falls Sie eine Person in Gefahr sehen sollten gilt es daher unverzüglich die Rettungskette einzuleiten und die Wasserrettung unter dem Notruf 144 zu alarmieren.