RundUm 2018

on

Jahr für Jahr kämpfen die besten Segler am Bodensee um den begehrten ersten Platz bei der Segelregatta RundUm.

Auch dieses Jahr nahmen wieder über 300 Teams teil, die in zwei Wellen starteten.
Aufgrund dieser enormen Menge an Booten werden zahlreiche Kräfte zur Überwachung der Veranstaltung benötigt.
Von österreichischer Seite aus beteiligten sich Feuerwehr, Polizei und Wasserrettung mit jeweils zwei Booten.
Die ÖWR Vorarlberg besetzte die beiden Boote V9 und V112 mit gesamt 8Einsatzkräften. Darunter befanden sich neben der eigentlichen Besatzung auch zwei Sanitäter und ein Arzt, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Nach einem sehr gemächlichen Start frischte der Wind, begleitet von Regenschauern, nach knapp einer Stunde auf.
Trotz Windböen von über 60km/h und teils starkem Regen kam es zu keinen Zwischenfällen.

Um 23:00 rückte die Mannschaft zur Nachbereitung in den Landesverband der Wasserrettung ein.